Banner
Im Team „Schule und Sport" der Abteilung „Schule, Sport und Soziales" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit bzw. vollzeitnah zu besetzen:
                                                                             

„Teamleitung Schule und Sport" (m/w/d)


Der Aufgabenbereich umfasst eine Vielzahl von Aufgaben insbesondere rund um die junge Generation - neben dem großen und besonders zukunftsrelevanten Bereich der Schulen gilt es auch, sich für Sportlerinnen und Sportler, die ihre Freizeitbeschäftigung mit hohen Leistungsansprüchen oder als Breitensportler betreiben, zu engagieren.

Das Aufgabengebiet beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Zielorientierte Leitung und Steuerung des Teams 52.2
    • Mitarbeiterführung, Steuerung und Koordinierung der Aufgabenerfüllung, Wahrnehmung der Dienst- und Fachaussicht
      • Initiierung und Begleitung des Prozesses der Schulentwicklung
      • Überprüfung der Raumprogramme und Feststellung des Bedarfs von Schulen
      • Organisation des Betriebs des Hallenbades
      • Organisation von Projekten (z.B. Baumaßnahmen an Schulen)
      • Umsetzung der Inklusion an Schulen
      • Vertretung des Teams in den politischen Gremien sowie in internen und externen Projekt- und Arbeitsgruppen

      Im Bereich „Schule" gilt es zudem, engagiert an einer zukunftsfähigen Bildungslandschaft mitzuwirken. Bedeutsam hierfür ist das Vorantreiben des schulischen Digitalisierungsprozesses, mit dem Ziel, gemeinsam mit den Schulen den pädagogisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien zu planen und umzusetzen. Darüber hinaus sind Schulentwicklungsprozesse im Handlungsfeld der Digitalisierung zu gestalten. Insofern wird vorausgesetzt, dass die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber eine entsprechende Begeisterung für digitale Themen und Technologien, Innovationen und Zukunftsvisionen mitbringt.

       Sie bringen mit: 

      • Studienabschluss: Bachelor of Laws der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung/Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung der Fachrichtung „kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung" bzw. Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder
      • Studienabschluss: Bachelor of Arts der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung/Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Fachrichtung „kommunaler Verwaltungsdienst - Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre" oder
      • abgeschlossener Verwaltungslehrgang II (ehemals Angestelltenlehrgang II) der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre

      Weiterhin erwarten wir:

      • die Fähigkeit zu selbständigem, analytischem, ergebnisorientiertem und strukturiertem Arbeiten sowie vernetztem Denken und zum Steuern von Prozessen
      • ein hohes Maß an Eigenverantwortung
      • strategische und organisatorische Kompetenzen
      • die Bereitschaft im Team kooperativ zusammenzuarbeiten
      • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick und Sensibilität
      • Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit
      • Flexibilität hinsichtlich der Arbeitszeit unabhängig von der persönlichen Wochenarbeitszeit sowie Mobilität

      Das bieten wir Ihnen:

      • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit 
      • einen sicheren Arbeitsplatz in einer unbefristeten Beschäftigung
      • eine tarifgerechte Vergütung und die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 zuzüglich tariflicher Sonderzahlungen bzw. alternativ die Besoldung nach der Bes.-Gr. A 12 LBesG NRW
      • betriebliche Altersvorsorge für tariflich Beschäftigte
      • 30 Tage Erholungsurlaub sowie die Möglichkeit von Bildungsurlaub
      • persönliche Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
      • eigene Handlungsspielräume und flache Hierarchien
      • eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen unseres Gleitzeitmodells
      • als zertifiziertes familienfreundliches Unternehmen eine Vielzahl von Angeboten zur Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben
      • abgeschlossene Fahrradstellplätze im Rathaus
      Die Stadt Menden (Sauerland) ist eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeitenden, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

      Die Stadt Menden (Sauerland) strebt einen höheren Anteil von Frauen in unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Frauen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

      Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben ebenfalls bevorzugt berücksichtigt.

      Informationen über unsere schöne Stadt finden Sie unter www.menden.de.

      Bitte bewerben Sie sich bis zum 31.05.2024 über unser Onlinebewerberportal.

      Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

      Für Fragen stehen Ihnen Frau Fries (Team Personal) unter der Rufnummer 02373 903-1382 und Herr Menge (Leitung Fachbereich 52) unter der Rufnummer 02373 903-1474 gerne zur Verfügung.

       

      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung